Archive for Oktober, 2007




- Am 09. November erscheint nach 25 Jahren Bandgeschichte das nunmehr elfte Studioalbum von AGNOSTIC FRONT. Und während die Band mit dem vergangenen Album “Another Voice” wieder zu ihrem sehr metallischem Ursprungssound zurück kehrte, schwenkt sie mit “Warriors”, so der schlichte Titel des Werkes, wieder ein Stück weit zurück in Richtung Punkrock. Denn neben ganz klar metallischen Stücken hört man auf “Warriors” wieder eine handvoll Chöre, griffige Sing-A-Longs und rotzige Parts. Wer sich davon überzeugen mag, darf das Album auch schon vor dem 09. November hören, denn bevor Nuclear Blast “Warriors” auf dem regulären Vertriebsweg in die Läden bringt, bietet Mp3.com die Möglichkeit, das komplette Album im Stream zu hören. Weitere News von den HIVES, DILLINGER ESCAPE PLAN, den LOVED ONES und weiteren findet Ihr hier: Read the rest of this entry »





Man nehme eine Prise RED HOT CHILI PEPPERS, eine ordentliche Portion THE POLICE, Reggae, ein bisschen Dub, ein paar gute Idee, typische Sounds, viele Instrumente, drei talentierte, australische Musiker und eine Handvoll Gastmusiker, rühre um, ein oder zweimal reicht schon, die Elemente sollen schließlich noch zu erkennen sein, und zack, da sind THE BEAUTYFUL GIRLS! Zehn präzise, ausgereifte und nah an den genannten Bands und Stilen orientierte Lieder finden sich auf dem neuen Album „Ziggurats“ und bringen noch einmal ein bisschen Sonne in unsere dunklen Wohnungen. Obwohl – kann Musik so was überhaupt? Read the rest of this entry »





Ich handhabe es bei dem Verfassen von Plattenreviews ja meistens folgendermaßen: Das Promosheet lege ich erstmal zur Seite, um mir einen persönlichen, unbeeinflussten Eindruck des Werkes zu verschaffen. Nach dem Hören des Albums, oder zumindest den ersten paar Songs, werfe ich dann einen ersten Blick auf das „Werbeblatt“ und stimme dann entweder (zumindest teilweise) zu, oder ich bin ob der gnadenlosen Übertreibung bzw. Unwahrheiten des Verfassers amüsiert bis geschockt. Read the rest of this entry »





- Freunde gepflegter Spoken Word-Auftritte sollten die Ohren spitzen: der Altmeister dieser Disziplin hat einen neuen Streifzug durch Deutschland angekündigt! Henry Rollins wird im Januar kommenden Jahres insgesamt fünf mal in ausgewählten Räumlichkeiten auftreten, um allabendlich für eine exponentielle Anzahl von Zwerchfellkontraktionen sorgen. Wer sich also dafür erwärmen kann, rund dreieinhalb Stunden - solange hat es Rollins zumindest in den vergangenen Jahren auf den Bühnen ausgehalten - Geschichten aus dem Leben zu lauschen, die einer der begabtesten Erzähler around vorträgt, der sollte sich die folgenden Termine dick im Kalender markieren: 16.01.08 München Muffathalle/ 19.01.08 Frankfurt Mousonturm/ 20.01.08 Hamburg Dt. Schauspielhaus/ 21.01.08 Berlin Passionskirche/
22.01.08 Köln Gloria. Weitere News zu SAVES THE DAY, AGAINST ME!, TURBONEGRO und anderen findet Ihr hier: Read the rest of this entry »




GALLOWS - Orchestra Of Wolves
Oktober 30th, 2007

Dreißig Jahre nach den SEX PISTOLS und der „Erfindung des Punk“ wirbelt eine bisher unbekannte junge Band das Vereinigte Königreich auf: die GALLOWS aus Herfordshire und London sind einerseits das nächste große Ding in UK. Andererseits aber auch eine Band, deren schnöde-unbequemes Auftreten sie irgendwie sympathisch macht. Dass die Mainstreampresse in ihnen die erste massenkompatible Punkband seit Langem sieht, ist daher gar nicht so weit hergeholt. Wobei: ihr Debüt „Orchestra Of Wolves“ klingt alles andere als massenkompatibel. Sondern es tobt, ganz wie ein wildes Wolfrudel, ziemlich ungestüm aus den Boxen. Read the rest of this entry »





Laut beiliegendem Pressetext ist die neue Platte von MY AMERICAN HEART – vergleich man sie mit ihrem Vorgänger – ein immenser Schritt nach vorne. Für mich bedeutet dies im Endeffekt, dass ich mir die vorherige Platte l nicht zu Gemüte führen werde. Weiter heißt es im Text „hochdynamisch, innovativ und mit einer bis dato nicht gehörten Reife…“, alles Punkte, die ich nicht unterschreiben  würde, denn ich finde die Platte weder hochdynamisch noch innovativ. Read the rest of this entry »





Das Gleis 22 hat gewisse Traditionen – wenn ich das positiv ausdrücke darf –, dazu gehört, dass Bands gerne mehrmals kommen, um dort aufzutreten. So auch THE BRIEFS, die schon vor zwei Jahren Münster und den bedeutendsten Club der Stadt mit ihrem Auftritt beehrten. Im Falle der Punkband aus Seattle ganz zu meiner Freunde! Ab und zu nötigt mir diese Programm-Politik allerdings ein müdes Gähnen ab, und mag den relativ schlechten Besuch des Konzerts erklären. Ich hatte mit wesentlich mehr Publikum gerechnet, da in der Studentenstadt Münster sich auch gerne in der Woche die Clubs füllen. Read the rest of this entry »





Nach dem starken Auftritt von GASLIGHT ANTHEM im Aachener AZ habe ich mir direkt ihr Debüt „Sink or Swim“ geholt. Seitdem erklingen jedes mal die ersten Töne von „Boomboxes And Dictionaries“, wenn ich meinen Plattenspieler anschmeiße. Normalerweise habe ich Platten satt wenn ich sie eine gewisse Zeit lang sehr ekzessiv höre. Aber irgendwie passiert das bei „Sink or Swim“ nicht. Read the rest of this entry »





Paris ist ja nicht gerade eine Punk Rock-Hochburg, dennoch halte ich mit „Democracy Of Spreading Poverty“ von STRAIGHTAWAY eine CD aus der französischen Hauptstadt in der Hand. Die Band gibt es seit 1999 und nach anfänglichen Line Up-Schwierigkeiten konnten sie nun ihr erstes Album releasen. Technisch anspruchsvoller, schwer melodischer und mit Gitarrensoli durchzogener Punk Rock schallt aus den Lautsprechern als ich die Disc einlege. Read the rest of this entry »




(HED) P.E. - Insomnia
Oktober 27th, 2007

Die gibt es noch? Wenn ich ehrlich bin, so konnte ich mir ein schmunzeln nicht verkneifen, als mir das neue Album „Insomnia“ der amerikanischen Crossover Weirdoz (HED) P.E. auf den Schreibtisch kam. Ich hatte die Band nach dem im Jahr 2000 erschienenen Album „Broke“ völlig aus den Augen verloren und mich bis heute immer nur am damaligen Opener „Killing Time“ erfreuen können. Ja, so kann es gehen. Und ganz ehrlich, überraschender Weise funktioniert ihr „G-Punk“ – ihre selbst geprägte Bezeichnung für den Mix aus Funk, Punk, Hip Hop und Hardcore – im aktuellen Jahr zumindest zu einem Anteil der größer ist als anfänglich gedacht.  Read the rest of this entry »


Search:
 



        Daily News

        Album der Woche

    FOXBORO HOT TUBS - "Stop Drop And Roll!!!"

    Hier geht's zum Review!


        Aus der Redaktion

        Ausgaben