Mit ihrer zweiten Dvd nach „Disasterpieces“ verkürzen SLIPKNOT gut ein Jahr nach Veröffentlichung des Doppel-Livealbums „9:0 Live“ die Wartezeit auf ein neues Studioalbum. Und auch wenn die Veröffentlichung einer Band-Dvd heute schon fast Standard ist und zudem das Weihnachtsgeschäft naht, wirkt „Voliminal: Inside The Nine“ auf keinen Fall wie aus der Gedankenlosigkeit geborene Geldmacherei. Dieser Film ist alles andere als leichtbekömmlich. Facettenreich und zunächst gar verwirrend wirkt der von SLIPKNOT-Mitglied M. Shawn Crahan („The Clown“) geschaffene, schroffe Film. Gerade darin liegt aber der filmkünstlerische Anspruch dieser Doppel-Dvd.

Crahan wendet sich hier von vielen „Dvd-Konventionen“ ab. Man findet hier weder eine selbst beweihräuchernde Doku, noch einen simplen Konzertmitschnitt. Vielmehr begibt man sich mit „Voliminal“ in die Perspektive der Fliege an der Wand. „The Clown“ nimmt die Zuschauer mit auf Tour, führt hier die Kamera teilweise auf der Bühne mit, fängt Backstageszenen und allerlei Geschehnisse mit Tourbus ein. Zudem folgt man der Bands ins Studio und zu Autogrammstunden, wo man dadurch, dass hier ein Bandmitglied filmte, stets sehr nah am Geschehen ist. All diese Szenen bleiben im Film aber unkommentiert, kein einziges Mal bezieht jemand Stellung zu einem gerade gezeigten Bild. Und auch die Szenen, in denen SLIPKNOT auf der Bühne stehen, sind nicht nachbearbeitet, weswegen die Soundqualität hier – abhängig von der Bühnenposition Crahans – zwischen ganz okay und miserabel schwankt. Aber sei es drum, gerade dies und die Unkommentiertheit der Szenen ergeben letztlich die Perspektive der Fliege an der Wand, auf die nichts zugeschnitten wird. Die die (Tour-)Realität einfach so miterlebt.

Weitere bemerkenswerte Aspekte der Dvd sind die generellen Herangehensweisen an den Film. Dass sich bspw. Schwarz-Weiß- und Farbbilder abwechseln, einzelne Elemente eines Schwarz-Weiß-Bilder teilweise in Farbe hervor gehoben werden und diese Farbspielereien gut zu den gezeigten Bildern passen, die teilweise sehr hektisch ineinander geschnitten sind, wirkt gut. Die zweite Dvd bietet schließlich tiefer gehenden Aufschluss über die Band. Die für die Dvd aufgezeichneten Interviews mit den Bandmitgliedern sind durchweg interessant, wobei man hier davon hätte absehen können, dass man jedem Mitglied fast die identischen Fragen stellt. Aber gerade die Interviews, die vorhandenen Livemitschnitte und Videoclips steuern hier den Zuschauereindruck in bestimmte Richtungen. Das tut die erste Dvd nicht, sie bietet eher Stimmungen, ausgehend von welchen man zwischen den Zeilen lesen (bzw. schauen) und sich ein eigenes Bild machen kann.

Für SLIPKNOT-Fans ist „Voliminal: Inside The Nine“ ein toller Einblick in die Psyche dieser Band. „Voliminal“ beweißt einmal mehr, dass diese Band mehr ist als bloß Modephänomen oder aufgesetzter Hype. Zwar resümieren einzelne Bandmitglieder in den Dvd-Interviews ganz richtig, dass SLIPKNOT mittlerweile Rockstars sind. Aber in diesen Rockstars scheinen nach wie vor recht ehrliche Persönlichkeiten zu stecken, die a) hinter dem stehen, was sie tun. Und b) wirklich ein Anliegen haben.
Lauri

Label: Roadrunner Records
Verrieb: Universal Music
Bandwebsite: www.slipknot1.com

Leave a Reply


Search:
 





        Ausgaben


        Aus der Redaktion


        Surftipp der Woche